Zurück

22.07.2013

Temporäre Brücke erleichtert Zugang zum Naturschutzgebiet »Am Ebenberg«

Frohe Botschaft für die Besucher des Naturschutzgebietes »Am Ebenberg«: Das Technische Hilfswerk hat neben dem Gartenschaugelände eine temporäre Brücke über den Birnbach errichtet. Der uneingeschränkte Zugang zum Naturschutzgebiet ist damit auch während der Landesgartenschau möglich. Die Benutzung der Brücke ist Fußgängern und Fahrradfahrern vorbehalten.

Mit der Landesgartenschau wird Landau 2014 zum blühenden Aushängeschild des gesamten Bundeslandes. Auf einer Fläche von 29 Hektar entsteht eine abwechslungsreiche Freizeitanlage mit vielfältigen Angeboten für alle Generationen. Zur Abgrenzung der Anlage und zum Schutz vor Vandalismus, wurde ein Zaun rund um die Daueranlagen und den Sport- und Freizeitcampus gezogen. Da der Zaun jedoch gleichzeitig den Zugang zum Naturschutzgebiet »Am Ebenberg« sowie etablierte Fahrradverbindungen einschränkt, waren Lösungen gefragt, die alle Seiten zufriedenstellen. Nach intensiven Überlegungen wurde nun ein Ausweg gefunden: Eine Brückeninstallation über den Birnbach macht den Zugang zum Naturschutzgebiet deutlich einfacher. Die 12 m lange und 2,9 m breite Brücke wurde vom Technischen Hilfswerk für die Zeit der Gartenschau installiert. Die Brücke ist auf den Fußgänger- und Fahrradverkehr ausgerichtet, für PKWs ist sie nicht konzipiert.

Landesgartenschau-Geschäftsführer Matthias Schmauder freute sich über die erfolgreiche Brückeninstallation: „Es ist uns ein besonderes Anliegen, dass die Landauer auch während der Gartenschauzeit uneingeschränkten Zugang zum Naturschutzgebiet »Am Ebenberg« haben. Unser besonderer Dank gilt dem THW, das sich sofort bereit erklärt hat, die notwendigen Arbeiten fachmännisch durchzuführen“.