Zurück

23.01.2014

Rohbau des EnergieSüdwest-Aussichtsturms steht

Die Bauarbeiten auf dem Gelände der Landesgartenschau schreiten zügig voran. Nun steht auch der Rohbau des 25 Meter hohen EnergieSüdwest-Aussichtsturms. Am Donnerstag besichtigten Landaus Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer, Bürgermeister Thomas Hirsch und der Vorstand der EnergieSüdwest, Dr. Thomas Waßmuth, gemeinsam mit der Landesgartenschau-Geschäftsleitung die Bauarbeiten am Turm.

„Die Bauarbeiten am EnergieSüdwest-Aussichtsturm zeigen auf eindrucksvolle Weise, dass wir uns auf einem guten Weg befinden. Die Besucher der Landesgartenschau werden vom Ausblick des Turms begeistert sein“, sind sich Oberbürgermeister Schlimmer und Bürgermeister Hirsch einig. Der EnergieSüdwest-Aussichtsturm steht am Ende der Landschaftsachse und verbindet die Landesgartenschau mit dem Naturschutzgebiet Ebenberg. In stattlichen 25 Metern Höhe bietet er eine atemberaubende Aussicht auf die Attraktionen der Region: Von der Landesgartenschau über die Stadt Landau bis zum malerischen Panorama des Pfälzer Waldes kann der Blick schweifen. „Das ist ein ganz besonderer Einblick in diese faszinierende Region“, bestätigt auch Dr. Waßmuth als Vorstand der EnergieSüdwest AG. Der Stromanbieter aus Landau engagiert sich traditionell für die Region und unterstützt auch die Landesgartenschau als Exklusivpartner.

Das Erscheinungsbild des Turms orientiert sich am Oberrheingraben: Das Bauwerk setzt sich aus sieben Ebenen zusammen, die von den Bruchstrukturen des Grabens inspiriert sind. Die offene Stahlkonstruktion erhält in Kürze eine ansprechende Holzverkleidung. Bei der Landesgartenschau freut man sich über die Barrierefreiheit des EnergieSüdwest-Aussichtsturms: Während der Landesgartenschau wird ein Fahrstuhl Personen mit körperlichen Beeinträchtigungen komfortabel und sicher zur Aussichtsplattform des Turms befördern. Die Großveranstaltung will bei der Barrierefreiheit einen Vorbildcharakter einnehmen und zur Nachahmung anregen. „Wir möchten niemanden ausschließen – die größte Landesveranstaltung des Jahres 2015 soll ein Fest für alle werden“, so Matthias Schmauder und Karin Bommersheim von der Landesgartenschau-Geschäftsleitung.