Zurück

28.02.2013

Planungen zur Skateanlage präsentiert

Nach umfassenden Überlegungen und einem intensiven Dialog mit der Landauer Jugend gibt es eine ausführungsreife Planung zur Skateanlage auf der Landesgartenschau Landau. Die Anregungen und Wünsche der Jugendlichen wurden bei der Konzeption berücksichtigt. Der großzügige Parcours soll zu einem Anziehungspunkt für Skatebegeisterte aus der Region werden und ein Highlight des zukünftigen Sport- und Freizeitcampus bilden.

„Der Dialog mit den Jugendlichen war uns wichtig – sie verfügen über das notwendige Fachwissen und werden Hauptnutzer der Skateanlage sein“, betonte Landaus Bürgermeister Thomas Hirsch (CDU). Die Vorstellungen der jungen Sportler wurden in zwei Workshops ermittelt und in die Planungen mit aufgenommen. Von der Präsentation der zukünftigen Anlage zeigten sie sich angetan. Insbesondere die Größe und der Abwechslungsreichtum des Parcours beeindruckten die Zuschauer. Landesgartenschau-Geschäftsführer Matthias Schmauder freute sich über die Akzeptanz: „Mit der Skateanlage verfügt die Landesgartenschau Landau über ein weiteres tolles Angebot für unsere jungen Besucher. Damit kommen wir unserem Ziel, ein Ereignis für alle Generationen zu schaffen, einen wichtigen Schritt näher“. Wie der gesamte Sport- und Freizeitcampus gehört auch der Skatebereich zur Daueranlage und wird über die Landesgartenschau hinaus Bestand haben.