Landesgartenschau Landau 2015

17. April – 18. Oktober 2015

Welcome to the
official website of the
State Horticultural Show Landau 2015.

Zurück

23.10.2014

LandFrauenverband Pfalz pflanzt 11.500 Blumenzwiebeln

Die Zusammenarbeit zwischen Landfrauen und rheinland-pfälzischen Gartenschauen blickt auf eine lange, erfolgreiche Tradition zurück. Auch bei der Landesgartenschau Landau 2015 wird sich der 20.000 Mitglieder zählende LandFrauenverband Pfalz intensiv einbringen. Am 22. Oktober pflanzte der Verband gemeinsam mit dem Jugendwerk St. Josef 11.500 Blumenzwiebeln auf der Landesgartenschau.

Im Ausstellungsbereich von Gartenschauen wird traditionell bis zur Eröffnung fleißig gebaut. In Landau sind die Strukturen des Ausstellungsbereichs ein gutes halbes Jahr vor der Eröffnung der Landesgartenschau bereits deutlich erkennbar. Der LandFrauenverband Pfalz hat nun begonnen, ein 81 m2 großes Beet mit insgesamt 11.500 Blumenzwiebeln zu bepflanzen. Angeführt von ihrer Präsidentin Ilse Wambsganß und Hauptgeschäftsführerin Brigitte März gingen die Damen ausgesprochen engagiert zu Werke und trotzten in Gummistiefeln den widrigen Wetterverhältnissen. Tatkräftige Unterstützung erhielten sie vom Jugendwerk St. Josef, dass sich mit 15 jungen Personen an der Zwiebelpflanzung beteiligte. Im Rahmen der Maßnahme konnten die Jugendlichen ihre Kompetenzen im Bereich des Gartenbaus weiter ausbauen. Matthias Schmauder und Karin Bommersheim von der Landesgartenschau-Geschäftsleitung bezeichneten den LandFrauenverband Pfalz als starken Partner, der seinen Teil zum Erfolg der Landesgartenschau beitragen wird. Neben der Wechselflorfläche werden die Landfrauen einen weiteren Beitrag auf der Landesgartenschau betreuen: Auf einer Fläche von 706 m2 werden sie ihr Maskottchen - die fleißige Biene – in Form verschiedenster Skulpturen präsentieren. Egal ob groß, klein, dick, frech, witzig oder kunstvoll, die Bienen sollen die Vielseitigkeit des LandFrauenverband Pfalz widerspiegeln. Ergänzt wird der Beitrag durch zwei Blumenanpflanzungen in Bienenform. Die Ausstellungsbeiträge werden sich dem Jahresverlauf farblich anpassen: Angefangen von tausenden Tulpen im Frühjahr über einen bunten Sommerwechselflor bis hin zu farbenfrohen Herbstblühern.