Zurück

24.08.2015

Landesgartenschau passt Öffnungszeiten an Jahreszeit an

Nach der Eröffnung der Landesgartenschau entstand angesichts der zahlreichen Abendveranstaltungen der Besucherwunsch nach verlängerten Öffnungszeiten. Als serviceorientierte Großveranstaltung orientiert sich die Landesgartenschau an den Bedürfnissen ihrer Besucher und erweiterte die Öffnungszeiten zeitnah. Zum ersten September werden die Kassenöffnungs- und Einlasszeiten nun wie geplant an die jahreszeitlich bedingt kürzeren Tage angepasst.

Die Kassen am Eingang Blütenpromenade sind zukünftig täglich zwischen 9 und 19 Uhr geöffnet, der Einlass ist bis 20 Uhr besetzt. Am Eingang Stadt können die Besucher von 9 bis 18 Uhr Tickets kaufen, der Einlass ist bis 20 Uhr möglich. Am Zugang „Ebenberg“ können grundsätzlich keine Eintrittskarten gekauft werden, mit einer bereits vorhandenen Karte erhält man zwischen 9 und 22 Uhr Zugang zum Gelände. Ein Angebot, dass sich insbesondere an die Besitzer von Dauerkarten richtet, aber auch für Tageskarten Anwendung findet. Generell gilt: Für den Aufenthalt im Gelände gibt es keine zeitliche Begrenzung, einem abendlichen Spaziergang über die Landesgartenschau steht also nichts im Weg. Für Sonderveranstaltungen, die bis in die späten Abendstunden andauern, gelten abweichende Öffnungszeiten.

Auch die ab September gültigen neuen Öffnungszeiten der Landesgartenschau reichen über die ursprünglich geplanten Zeiten hinaus, wie Geschäftsführer Matthias Schmauder erläutert: „Trotz der angepassten Öffnungszeiten werden die Kassen eine Stunde länger geöffnet haben, als es unsere Planungen im Vorfeld der Eröffnung vorsahen“. Wer Wartezeiten an den Kassen vermeiden möchte, kann im Vorfeld seines Besuches Tickets über den Webshop der Landesgartenschau, den Verkaufsstellen der Rheinpfalz, oder über das Büro für Tourismus Landau beziehen. Die Tages- und Abendkarten sind nicht an ein bestimmtes Datum gebunden, sondern können über den gesamten Zeitraum der Landesgartenschau eingelöst werden.