Zurück

14.06.2013

Landesgartenschau Landau präsentiert sich bei „Heimat 13“ in der Bundeshauptstadt

Am 13. Juni 2013 wurde Berlin zum Austragungsort von „Heimat 13“, dem Sommerfest der rheinland-pfälzischen-Landesregierung. In der Landesvertretung präsentierten sich die erfolgreichsten Unternehmen des gesamten Bundeslandes. Neben zweitausend Gästen aus Politik, Gesellschaft, Medien und Wirtschaft war auch die Landesgartenschau Landau der Einladung der rheinland-pfälzischen Europaministerin Margit Conrad gefolgt.

Beim Sommerfest der Landesregierung gab sich die rheinland-pfälzische Politprominenz die Klinke in die Hand. Neben Ministerpräsidentin Malu Dreyer nahmen zahlreiche Ministerinnen und Minister sowie Staatssekretäre an der Veranstaltung teil. Die Teilnehmer zeigten sich begeistert vom Blumenschmuck, den die Geschäftsleitung der Landesgartenschau Landau zur Aufwertung der Räumlichkeiten mitgebracht hatte. „Ein tolles Ambiente“, war die einstimmige Meinung der Gäste. Insbesondere das Wasserbecken profitierte von der floralen Dekoration. Landesgartenschau-Geschäftsführer Matthias Schmauder freute sich über die Aufmerksamkeit, die der größten rheinland-pfälzischen Veranstaltung des Jahres 2014 zuteil wurde: „Wir haben großen Zuspruch erhalten und festgestellt, dass sich die Politik der Nachhaltigkeit von Gartenschauen bewusst ist“.

Dahlienkönigin Magdalena Rehm ist es mittlerweile gewohnt, sich auf höchstem politischem Parkett zu bewegen. Nachdem sie im Mai Bundeskanzlerin Angela Merkel getroffen hatte, überreichte sie nun der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer einen Blumenstrauß. Die Geschäftsleitung der Landesgartenschau freute sich über die Zusage von Ministerpräsidentin Dreyer, das Baustellenfest der Landesgartenschau am 18. August 2013 für 2 Stunden zu besuchen.