Zurück

20.11.2014

Landesgartenschau kooperiert mit KA300

2015 wird Deutschlands Südwesten zum Austragungsort zweier Großveranstaltungen: In Landau lässt die Landesgartenschau Gartenträume wahr werden und Karlsruhe feiert seinen 300. Stadtgeburtstag mit einem abwechslungsreichen Veranstaltungsprogramm. Die beiden Großveranstaltungen werden künftig kooperieren, in einem ersten Schritt wurde nun ein „KA300-Beet“ auf der Landesgartenschau angelegt.

Landau und Karlsruhe eint die direkte Nachbarschaft und ein mildes Klima. 2015 haben die beiden Städte noch mehr gemeinsam, denn sowohl Landau als auch Karlsruhe werden aufblühen. Als Austragungsort der Landesgartenschau wird Landau zum Aushängeschild des gesamten Bundeslandes Rheinland-Pfalz. Auf einer Fläche von 28 Hektar entsteht vor der Kulisse imposanter historischer Kasernengebäude eine Garten- und Freizeitanlage, die das Besucherherz höher schlagen lässt. Neben prachtvollen Blumenlandschaften, sportlichen Herausforderungen und kulinarischen Köstlichkeiten wartet ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm mit über 2.000 Einzelveranstaltungen auf die Besucher. Die Fächerstadt Karlsruhe feiert mit einem täglich wechselnden Programm und 15 Wochen voller Attraktionen ihren 300. Stadtgeburtstag. Gefeiert wird im Pavillon und rund ums Schloss, dem Geburtsort und Zentrum der Stadt. Aber auch in den Kultur- und Wissenschaftseinrichtungen, in der Innenstadt und in allen 27 Stadtteilen werden Veranstaltungen und Aktionen stattfinden. Anlässlich des Jubiläums wurden im gesamten Karlsruher Stadtgebiet 300.000 rote und gelbe Tulpen gepflanzt.

Bereits jetzt kooperieren die Landesgartenschau Landau und Karlsruhe, um ihre Besucher aufeinander aufmerksam zu machen. Im ersten Schritt wurde nun ein „KA300-Beet“ auf der Landesgartenschau angelegt, das die Besucher der pfälzischen Großveranstaltung im kommenden Jahr über das Karlsruher Stadtjubiläum informieren und Lust auf einen Besuch machen soll. Pünktlich zur Eröffnung der Landesgartenschau im April 2015 soll das Beet blühen. Landaus Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer würdigte die Kooperation als Symbol der landesübergreifenden Zusammenarbeit: „Diese Partnerschaft wird zu einem noch intensiveren Austausch unserer beiden Städte führen“, so das Landauer Stadtoberhaupt. Landesgartenschau-Geschäftsführer Matthias Schmauder ist überzeugt, dass beide Großveranstaltungen von der Kooperation profitieren werden: „Durch die gegenseitige Bewerbung werden die Besucherzahlen sowohl in Landau als auch in Karlsruhe steigen.“