Zurück

29.10.2012

Landesgartenschau kooperiert mit Hotelbetrieben der Region

Mit der Eröffnung der Landesgartenschau im Jahr 2014 stellt sich Landau auf den Besuch von hunderttausenden Gästen ein. Die Übernachtungskapazitäten der Stadt sind für ein Besucheraufkommen dieser Größenordnung jedoch nicht ausreichend. Kooperationen mit Hotelbetrieben in der Region sollen Abhilfe schaffen. Die »Partnerhotels« werden anlässlich der Landesgartenschau exklusive Angebote entwickeln, die auf das Großereignis zugeschnitten sind. Damit werden sie auch dazu beitragen, Landau und die umliegende Region als touristisches Ziel nachhaltig zu verankern. Das Kalkül: Wer die außergewöhnliche Region im Rahmen des größten rheinland-pfälzischen Ereignisses des Jahres 2014 besucht, der kommt wieder.

Mit der Landesgartenschau bietet sich Landau und der Region die einmalige Gelegenheit, eine große Öffentlichkeit von den eigenen Vorzügen zu überzeugen. Dies dürfte nicht allzu schwer fallen: Ein fast schon mediterranes Klima und eine genussreiche Lebensphilosophie machen die Gegend zum idealen Ausflugsziel. „Die gesamte Region nachhaltig als touristische Destination im Bewusstsein der Besucher zu verankern - das ist ein Ziel der Landesgartenschau“, so Marketingleiterin Karin Bommersheim. Die Kooperation mit den Partnerhotels soll dazu einen bedeutenden Beitrag leisten. Mit einem zuvorkommenden Service und einer komfortablen Unterbringung soll dem Gast der Besuch in guter Erinnerung bleiben und Lust auf einen Folgebesuch machen.

In Absprache mit der Landesgartenschau entwickeln die Hotels maßgeschneiderte Angebote, die speziell auf die Besucher der Landesgartenschau zugeschnitten sind. Diese beinhalten neben einer Tageskarte für die Landesgartenschau einen besonderen Service. Für die Verantwortlichen der Landesgartenschau ist die Kooperation ein integraler Bestandteil für das Gesamtkonzept der Großveranstaltung: „Für die erwarteten Besucherzahlen der Landesgartenschau reichen die Übernachtungskapazitäten in Landau alleine nicht aus – wir sind froh, dass wir Anbieter aus der gesamten Region für die Kooperation gewinnen konnten“, betont Landesgartenschau Geschäftsführer Matthias Schmauder.