Zurück

08.02.2013

Kunstkuratorium für die Landesgartenschau Landau gegründet

2014 wird auf der Landesgartenschau Landau hochwertige Kunst zu bewundern sein. Auf Initiative von Landaus Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer und der städtischen Kulturabteilung wurde ein Kunstkuratorium gegründet. Das Kuratorium wird ein Konzept zur künstlerischen Ausstellung entwickeln und sich als Gremium auch mit den anstehenden Ausschreibungen befassen.

Bei Landesgartenschauen steht die Gartenkunst naturgemäß im Mittelpunkt. Das kulturelle Angebot an Veranstaltungen und Ausstellungen geht aber weit darüber hinaus. In diesem Zusammenhang kommt auch den bildenden Künsten eine wesentliche Rolle zu. Mit dem Ziel, hochwertige Kunst auf der Landesgartenschau zu präsentieren, hat Landaus Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer ein 12-köpfiges Kunstkuratorium ins Leben gerufen. Das Kuratorium unter Leitung der städtischen Kulturabteilung wurde möglichst breit aufgestellt, um das Thema umfassend darzustellen und die verschiedenen Facetten der Kunst zu berücksichtigen. Ihm gehören ehrenamtliche wie hauptamtliche Kunstsachverständige aus den Verbänden und Institutionen der Region und des Landes an.

Die Aufgaben des Kunstkuratoriums umfassen vereinfacht die Erstellung eines Kunstkonzeptes und die Organisation der Umsetzung. Noch im ersten Halbjahr 2013 wird es eine Ausschreibung zum Thema »Kunst auf der Landesgartenschau Landau« geben. Interessierte Künstler aus Rheinland-Pfalz und dem Pamina-Raum können an dieser teilnehmen. Das Konzept zur Kunstausstellung auf der Landesgartenschau sieht unterschiedliche Kunstrichtungen an verschiedenen Standorten vor. Eine unabhängige und hochkarätig besetzte Jury trifft unter Berücksichtigung festgelegter Faktoren eine Auswahl. „Wir können als Stadt nicht einfach bestimmte Künstlerinnen oder Künstler ‚setzen’. Ein juriertes Auswahlverfahren ist unerlässlich, da das Land Rheinland-Pfalz als Ganzes beteiligt ist“, so Schlimmer. Er habe deshalb renommierte Persönlichkeiten um die Teilnahme an der Jury gebeten, die eine qualifizierte und unabhängige Auswahl gewährleisten.

Beim Spaziergang durch die Parkanlagen Kunst entdecken, über Installationen staunen, Arbeiten und Objekte beobachten, Klängen lauschen, Räume unter anderen Aspekten wahrnehmen, nachdenken oder sich einfach nur freuen – das soll mit der Kunst auf der Landesgartenschau erreicht werden. Ergänzend zur Präsentation auf dem Landesgartenschaugelände wird die städtische Kulturabteilung gemeinsam mit dem Kunstverein Villa Streccius, der Arbeitsgemeinschaft Pfälzer Künstler und dem Berufsverband Bildender Künstler Rheinland-Pfalz im Sommer 2014 eine Ausstellung in der Städtischen Galerie Villa Streccius präsentieren. Auch hierzu wird es parallel eine Ausschreibung geben.