Zurück

20.09.2013

Grünflächenamt der Stadt Trier macht Betriebsausflug zur Landesgartenschau Landau

Fachkundiger Besuch auf der Landesgartenschau: Die Mitarbeiter des Grünflächenamts der Stadt Trier haben im Rahmen eines Betriebsausflugs die Landesgartenschau Landau besucht. Trier war 2004 Austragungsort der zweiten rheinland-pfälzischen Landesgartenschau. Wie heute in Landau wurde damals ein ehemaliges Kasernenareal mit Unterstützung einer Landesgartenschau in ein neues Stadtquartier umgewandelt.

„Das sieht sehr gut aus und wird 2015 ohne Zweifel ein großer Erfolg“, fasst Franz Kalck, Leiter des Grünflächenamts der Stadt Trier, seine Eindrücke nach einem Rundgang über das Gartenschaugelände in Landau zusammen. Ebenso positiv äußerte sich Klaus Scherer, der als Prokurist der Petrispark GmbH für die Pflege des ehemaligen Gartenschaugeländes in Trier verantwortlich ist. Landesgartenschau-Geschäftsführer Matthias Schmauder hatte die fachkundigen Besucher persönlich über das Gartenschaugelände in Landau geführt und ihnen Inhalte und Ziele des Großprojekts erläutert. Die Mitarbeiter des Grünflächenamts waren ausgesprochen interessiert und brachten dies mit zahlreichen Nachfragen zum Ausdruck. Schmauder zeigte sich erfreut über den Besuch aus Trier: „Ein Rundgang mit Besuchern aus einer ehemaligen Gartenschaustadt und Kollegen der damaligen LGS GmbH ist immer eine tolle Sache. Sie kennen die Herausforderungen im Vorfeld des anspruchsvollen Großprojekts Landesgartenschau, wissen aber auch, dass das Ergebnis alle Mühen lohnt“.

Insbesondere im Bereich des Geländes bestehen zwischen den Landesgartenschauen in Trier und Landau viele Parallelen. Zielsetzung in Trier war unter anderem die erfolgreiche Transformation eines verlassenen französischen Kasernenareals in einen neuen, modernen Stadtteil. Dieses Ziel verfolgt man auch in Landau: Mit Unterstützung der Landesgartenschau verwandelt sich die ehemalige Kaserne »Estienne et Foch« in den Wohnpark» Am Ebenberg«. Die nachhaltigen Impulse einer Landesgartenschau reichen jedoch weit über den Ausbau von Wohnraum und Infrastruktur hinaus. So hat sich der Petrisberg durch die im Rahmen der Landesgartenschau Trier angelegten Daueranlagen zu einem generationsübergreifend sehr beliebten Ausflugsziel entwickelt. Die abwechslungsreichen Daueranlagen in Landau haben ebenfalls das Potential zum Besuchermagneten.