Zurück

20.09.2012

Ausstellungsinhalte der Landesgartenschau Landau stehen fest


Presse-Information vom 19. September 2012

Intensive Überlegungen und Planungen gingen ihr voraus. Nun steht der Entwurf für die Ausstellungsinhalte der Landesgartenschau in Landau fest: Neben unterschiedlichsten Gartenthemen, Attraktionen für Kinder und Familien, einem vielfältigen Bühnen- und Veranstaltungsangebot sowie zahlreichen sportlichen Möglichkeiten soll insbesondere der einzigartige Charakter der Region im Vordergrund stehen.

Mit der Landesgartenschau bietet sich der Stadt Landau und der Region die einmalige Gelegenheit, eine große Öffentlichkeit von den eigenen Vorzügen zu überzeugen. Daher sieht die Konzeption vor, das Ereignis als Bühne zu nutzen, um den besonderen Charakter der Region zu betonen. Das milde Klima mit mehr als 1.800 Sonnenstunden jährlich begünstigt die Entstehung einer fruchtbaren Landschaft mit einer nahezu mediterranen Ausstrahlung. Es sind diese besonderen klimatischen Bedingungen, die zu einem ganz eigenen Lebensgefühl in der Region geführt haben! Charakteristisch für dieses ist eine genussreiche Lebensart, die auch die Landesgartenschau prägen wird. Ob Weinanbau oder spezielle Obst- und Gemüsesorten, die aufgrund der klimatischen Voraussetzungen nur hier wachsen: der Facettenreichtum der Region soll hervorgehoben werden.

Der Ausstellungsbereich der Landesgartenschau beinhaltet prachtvolle Blumenanlagen, Themengärten, ausgewählte gastronomische Angebote sowie gärtnerische Ausstellungen. Auch die historischen Gebäude sind es, die einen wichtigen Beitrag zur Atmosphäre der Landesgartenschau in Landau leisten werden. Auf dem ehemaligen Kasernengelände entsteht ein spannender Kontrast zwischen den Gartenanlagen und den militärischen Bauten. Austragungsort eines abwechslungsreichen Programmes werden die Bühnen sein, die das Ausstellungsprogramm ideal ergänzen. Der Ausstellungsbereich der VR-Bank wartet pünktlich zur Eröffnung der Landesgartenschau mit architektonisch anspruchsvollen Musterhäusern auf, die zugleich einen Ausblick in die Zeit nach 2014 ermöglichen. Weitere Ausstellungshöhepunkte sind die Gärten der Südpfalz, die Mustergrabanlage und der Aussichtsturm, der einen einmaligen Blick über das gesamte Ausstellungsgelände bietet. Für Jugendliche wird es zahlreiche Möglichkeiten geben, die eigene Fitness unter Beweis zu stellen: Von Fußball über Volleyball bis hin zum Dirtbikeparcour. Im ehemaligen Kohlelager und im Kinder-Kreativ-Dorf sowie der Jugendfarm kommen Kinder und Familien auf ihre Kosten - ein abwechslungsreiches Angebot soll auch bei den kleinen Besuchern der Landesgartenschau keine Wünsche offen lassen.
Innerhalb des Geländes gewährleistet die intuitive Wegeführung eine sinnvolle Abfolge von Ausstellungsthemen, so dass der Besucher wie selbstverständlich auf einem Rundgang alle wichtigen Ausstellungsbeiträge passiert. Eine prächtige und abwechslungsreiche Bepflanzung begleitet ihn entlang der Hauptwege. Auch kulinarische Bedürfnisse kommen auf der Landesgartenschau nicht zu kurz: Bei insgesamt drei Gastronomiestandorten ist für jeden Geschmack und für jeden Geldbeutel etwas dabei. Die Vinothek rundet das lukullische Angebot ab.

Der Hauptzugang des Ausstellungsgeländes wird der Eingang in der Achse der Siebenpfeiffer-Allee sein. Er befindet sich in unmittelbarer Nähe des Busparkplatzes. Shuttlebusse werden in regelmäßigen Abständen zwischen den Besucherstellplätzen und dem Eingang pendeln. Weitere zentrale Zugangsmöglichkeiten befinden sich in der Verlängerung der Friedrich-Ebert-Straße sowie am Eingang Süd. In der Nähe des Vinzentius Krankenhauses wird auch ein zusätzlicher Bahnhaltepunkt geschaffen. Außerdem wird sich eine ausreichende Anzahl an Fahrradstellplätzen in unmittelbarer Nähe eines jeden Eingangs befinden.