Zurück

21.08.2015

Arbeiten am Kreativ-Dorf sind abgeschlossen

Mit dem Kreativ-Dorf haben die Teilnehmer des Studiengangs Bildende Kunst der Universität Koblenz-Landau einen besonderen Ort aus natürlichen Materialien auf der Landesgartenschau geschaffen. Im Verlauf der Landesgartenschau entwickelten sich die Bauten kontinuierlich weiter, seit August ruhen nun die Arbeiten. Den Abbau übernimmt jetzt die Natur.

Als offenes Kunstwerk und als Versuchs- und Übungsfeld für zukünftige Kunstlehrer war das Kreativ-Dorf auf der Landesgartenschau in Landau errichtet worden. Zahlreiche Besucher jeden Alters haben von Mai bis August mit Kreativität und Begeisterung einen besonderen Ort entstehen lassen und fortwährend verändert. Um freies kreatives Handeln anzuregen, wurden verschiedene Materialien angeboten: Kastanien- und Platanenruten, Schwemmholz aus dem Rhein, Gletscherkiesel aus dem Alpenvorland, Keramik, farbige Stoffe, Flecht- und Knüpfwände. Die Bauten aus Holz und Baumtrieben waren für ungezählte Besucher Anregung und Anlass, sich am Aufbau, Umbau und der Veränderung des Ortes zu beteiligen. Kinder und ganze Schulklassen haben das Kreativ-Dorf als Platz für Rollenspiele genutzt. Schon vor Beginn der Landesgartenschau waren Kunstlehrer mit ihren Klassen an der Vorbereitung und Erprobung bildhafter Aufgaben wie einem „Künstler-Blumen-Feld“ beteiligt. Die bei dem Projekt gewonnenen Erfahrungen werden zukünftig an interessierte Pädagogen und in Lehrveranstaltungen der Universität weitergegeben. Zur Halbzeit der Landesgartenschau ist der Bau an dem Kunstprojekt nun beendet. Zeit, Wind, Sonne und Regen arbeiten jetzt am Abbau.