Zurück

10.07.2015

400.000. Besuch bei Vereidigung der Kommissaranwärterinnen und -anwärter

Für den 10. Juli war auf dem Gelände der Landesgartenschau die Vereidigung von über 450 Kommissaranwärterinnen und -anwärtern durch den rheinland-pfälzischen Innenminister Roger Lewentz vorgesehen. Der Tag begann dramatisch, da ein Brand in einem Gebäudekomplex in der Nähe der Landesgartenschau einen Großeinsatz von Feuerwehr, Polizei und THW zur Folge hatte. Die aufwändigen Löscharbeiten beeinträchtigten den Busverkehr zur Landesgartenschau erheblich, da Straßensperren eingerichtet werden mussten, von denen auch die Zufahrt zur Landesgartenschau betroffen war. Teile des Landesgartenschauteams waren seit 6 Uhr morgens in enger Abstimmung mit den Sicherheitskräften, um einen reibungslosen Ablauf des Gelöbnisses gewährleisten zu können. Durch eine koordinierte Zusammenarbeit konnte ein Chaos verhindert und die Veranstaltung wie geplant durchgeführt werden. Landesgartenschau-Geschäftsführer Matthias Schmauder dankte den Sicherheitskräften für die erfolgreiche Zusammenarbeit: „Mein Dank gilt den Feuerwehren, der Polizei, dem THW sowie dem Landauer Ordnungsamt. Durch ihr professionelles Verhalten war es uns möglich, das Gelöbnis trotz aller Widrigkeiten durchführen zu lassen“, so Schmauder. Im Rahmen des Gelöbnisses konnte die Landesgartenschau den 400.000. Besuch verbuchen, sie befindet sich damit auf einem sehr guten Weg, die kalkulierten 600.000 Besuche zu übertreffen.