Zurück

15.06.2015

300.000 Besuche in 60 Tagen

Malerische Gartenanlagen, ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm und der besondere Charakter der Region machen die Landesgartenschau Landau zu einem beliebten Ausflugsziel. Am 60. Tag der Durchführung konnte bereits der 300.000. Besuch begrüßt werden. Die kürzlich erfolgte Umstellung auf Sommerbepflanzung verleiht der Landesgartenschau ein neues Gesicht und macht jeden Besuch zu einem neuen Erlebnis.

Acht Wochen nach Eröffnung der Landesgartenschau konnte Landaus Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer bereits den 300.000. Besuch begrüßen: „Ich freue mich sehr, dass unsere Gartenschau von den Menschen aus Nah und Fern so gut angenommen wird“, so das Landauer Stadtoberhaupt. Auffällig ist der große Zuspruch aus der Region, der sich unter anderem in 19.000 verkauften Dauerkarten widerspiegelt. Zum Vergleich: In der Machbarkeitsstudie zur Landesgartenschau Landau wurde mit 12.500 verkauften Dauerkarten kalkuliert. Angesichts solcher Zahlen zeigt sich die Geschäftsleitung der Landesgartenschau sehr zufrieden mit dem Verlauf der ersten zwei Monate: „Die Entwicklung bestätigt unser Konzept. Besonders positiv ist die durchgängig gute Stimmung auf dem gesamten Gelände“, bilanzieren Matthias Schmauder und Karin Bommersheim. Die Angebotsvielfalt der Landesgartenschau sehen sie als ausschlaggebend für den Erfolg: „Egal ob Gartenliebhaber, Sportbegeisterter oder Kulturinteressierter – hier kommt jeder auf seine Kosten“, ist die Geschäftsleitung der Landesgartenschau überzeugt. Neben den prachtvollen Gartenanlagen erweist sich auch das abwechslungsreiche Unterhaltungsprogramm als Publikumsmagnet. Die Konzerte von den Dicken Kindern, der Münchener Freiheit und Elaiza zogen jeweils mehrere tausend Zuschauer in ihren Bann. Neben diesen deutschlandweit bekannten Künstlern stehen insbesondere auch die Glanzlichter der Region im Mittelpunkt: Auftritte von Musik- und Tanzgruppen, wie dem Jugendjazzorchester Rheinland-Pfalz oder dem Gospelchor Lingenfeld, Aktionstage von Vereinen und besinnliche Andachten der Kirchen zeigen die kulturelle Vielfalt der Pfalz. In den kommenden Monaten warten weitere hochkarätige Veranstaltungen wie die SWR4 Schlagernacht oder Carmina Burana auf die Besucher.

Mit ansehnlichen Frühjahrsblühern wurde die Landesgartenschau Landau am 17. April eröffnet, der Tulpenpracht folgen nun Sommerblumen, die der Großveranstaltung ein neues Gesicht geben. Mehr als 78.000 Sommerpflanzen wurden in die 4.000 m2 großen Wechselflorflächen der Landesgartenschau gesetzt, die vor allem entlang der Wege angeordnet sind. Die Sommerbepflanzung ist bis zum Ende der Landesgartenschau am 18. Oktober 2015 zu sehen, die bepflanzten Flächen werden ihr Erscheinungsbild im Wechsel der Jahreszeiten verändern. Während die Gräser bereits im Juni blühen, zeigen die Dahlien erst im Spätsommer ihre beeindruckende Schönheit. Damit wird der Besuch der Landesgartenschau immer wieder zu einem neuen Erlebnis.