Zurück

15.07.2015

„Carmina Burana-Aufführung“ am 18.07.2015

Musik überwindet Grenzen und führt Menschen zueinander - auch auf der Landesgartenschau Landau. Am 18. Juli 2015 werden deutsche und französische Künstler zwischen 19:00 und 20:30 Uhr gemeinsam „Carmina Burana“ und andere Stücke auf der Sparkassen-Bühne der Landesgartenschau aufführen. Auch die Generalprobe am 17. Juli von 19:00 - 21:30 Uhr ist öffentlich.

Mit „Carmina Burana“ vertonte Carl Orff eines der populärsten Stücke ernster Musik des zwanzigsten Jahrhunderts, das sich seit seiner Uraufführung 1937 in der Frankfurter Oper einer großen Beliebtheit erfreut. Grundlage des Stücks ist eine im 11. und 12. Jahrhundert entstandene Sammlung von Liedern und Gedichten, die 1803 in der Bibliothek des Klosters Benediktbeuern entdeckt wurde. Durch Carl Orffs Vertonung aus den Dreißigerjahren wurde die Sammlung weltberühmt. In der Dichtung des Mittelalters fand der Komponist Texte vom ewigen Kreislauf der Welt zwischen Glück und Unglück sowie den Gegensätzen der mittelalterlichen Epoche. Am 17. und 18. Juli können die Besucher der Landesgartenschau erleben, wie eines der populärsten Musikstücke des 20. Jahrhunderts zusammen mit der blühenden Umgebung der Landesgartenschau eine faszinierende Einheit ergibt. Insgesamt 180 Sänger und Sängerinnen des Landauer Oratorienchors, des Ensemble Vokal Adultes de l´Ecole de Musique et Danse sowie des Chorale 1857 Haguenau präsentieren gemeinsam das Meisterwerk von Carl Orff. Als Solisten treten Estelle Kruger, Thomas Berau sowie Startenor Joaquín Asiain auf. Begleitet werden die Künstler von der Kammerphilharmonie Weinheim unter der Leitung von Hans Jochen Braunstein. Anlässlich der Veranstaltung erweitert die Landesgartenschau am 17. und 18. Juli ihre Kassenöffnungszeiten: Die Kassen sind von 9-21 Uhr geöffnet.