Das Jahr 2014 neigt sich langsam dem Ende zu – für die Landesgartenschau Anlass, um eine Zwischenbilanz für den Eintrittskartenverkauf zu ziehen. Das Ergebnis bietet Anlass zur Freude: Die Verkaufszahlen sind positiv und unter vielen Weihnachtsbäumen wird Heiligabend eine Eintrittskarte für die Landesgartenschau liegen. Der Verkaufszeitraum für die vergünstigten Dauerkarten läuft in Kürze ab – bis zum 30.12.2014 sind die Karten noch zum Preis von 85 € erhältlich.

Die Arbeit ist getan: Gut vier Jahre lang hat die Projektabteilung des Entsorgungs- und Wirtschaftsbetriebs Landau EWL) die Konversion des ehemaligen Kasernenareals Estienne et Foch vorbereitet und koordiniert. Zum Jahreswechsel wird sie nun aufgelöst. „Was ein kleines schlagkräftiges Team in diesem Zeitraum alles geleistet hat, ist heute im Süden Landaus zu sehen“, lobte Bürgermeister Thomas Hirsch, der auch dem Verwaltungsrat des EWL vorsitzt, bei einem Pressetermin im Dienstleistungszentrum am Park (DiZaP).

Seit mittlerweile 30 Jahren verbindet Landau und die ruandische Stadt Ruhango eine Stadtpartnerschaft. Der Freundeskreis Ruhango-Kigoma hat das Jubiläum jetzt zum Anlass genommen, einen Lederhülsenbaum für das Gelände der Landesgartenschau Landau zu spenden. Der Baum soll stellvertretend für die Freundschaft der beiden Städte stehen.

Tausende Eintrittskarten für die Landesgartenschau Landau sind bereits verkauft und in der Vorweihnachtszeit sollen es noch mehr werden. Am 6. Dezember erwartet Käufer einer Dauerkarte eine besondere Zugabe: Exklusiv zu Nikolaus erhalten sie eine Christbaumkugel in Farben der Landesgartenschau. Die attraktiven Kugeln sind ein echter Blickfang und ein Erinnerungsstück über die Landesgartenschau hinaus.

Keine 5 Monate mehr, dann öffnet die Landesgartenschau Landau ihre Pforten. Um die Bevölkerung der Südpfalz über das vielfältige Angebot der Großveranstaltung zu informieren, ist das Team der Landesgartenschau in der Vorweihnachtszeit mit Informationsständen auf den Weihnachts- und Wochenmärkten in Neustadt, Hauenstein, Edenkoben, Kandel und Speyer unterwegs.

Mit dem Kauf einer Dauerkarte hat der rheinland-pfälzische Staatssekretär Dr. Thomas Griese die Weihnachtskampagne der Landesgartenschau „Verschenken Sie Sommer“ eröffnet. Bei einem anschließenden Geländerundgang besichtigte der Politiker die Fortschritte auf der Baustelle und überreichte der Landesgartenschau-Geschäftsführung einen Zuwendungsbescheid.

Grund zur Freude bei der Landesgartenschau: Die Dauer- und Tageskarten entwickeln sich im Weihnachtsgeschäft zu einer beliebten Geschenkidee. In der Vorweihnachtszeit wird der Kartenkauf noch komfortabler - das Landauer Büro für Tourismus erweitert als Vorverkaufsstelle seine Öffnungszeiten. Ab dem 1. Dezember sind Tageskarten auch in den Geschäftsstellen der Rheinpfalz erhältlich und ab dem 6. Dezember können die Karten auch direkt in der Geschäftsstelle der Landesgartenschau gekauft werden.

2015 wird Deutschlands Südwesten zum Austragungsort zweier Großveranstaltungen: In Landau lässt die Landesgartenschau Gartenträume wahr werden und Karlsruhe feiert seinen 300. Stadtgeburtstag mit einem abwechslungsreichen Veranstaltungsprogramm. Die beiden Großveranstaltungen werden künftig kooperieren, in einem ersten Schritt wurde nun ein „KA300-Beet“ auf der Landesgartenschau angelegt.

Am 17. April 2015 öffnet mit der Landesgartenschau Landau die größte rheinland-pfälzische Veranstaltung des Jahres ihre Pforten. Neben prachtvollen Blumenlandschaften, sportlichen Herausforderungen und kulinarischen Köstlichkeiten wartet ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm mit über 2.000 Einzelveranstaltungen auf die Besucher. Der Veranstaltungskalender ist jetzt über die Homepage der Landesgartenschau aufrufbar und wird kontinuierlich ausgebaut.

Die Landauer Karnevalsvereine LCV und LCC sind Garant für beste karnevalistische Unterhaltung. Am 11.11.2014 stürmten die Narren die Landesgartenschau Landau und tauften einen Lederhülsenbaum im Rahmen ihrer Regentschaft zum Narrenbaum.

Mit der Landesgartenschau erhält Landau eine Dirtbike-Bahn, die über die Großveranstaltung hinaus zu einem Treffpunkt der Jugend werden soll. Besonderen Wert legen die Verantwortlichen von der Landesgartenschau und der Stadt Landau auf eine nutzerorientierte Gestaltung der Outdoor-Freizeitanlage. Landaus Bürgermeister Thomas Hirsch hat die Bahn nun besichtigt.

Die Landesgartenschau Landau wird eine kinder- und familienfreundliche Veranstaltung. Der Spielplatz im Park der Generationen wurde bereits im April 2014 eröffnet und hat sich schnell zu einem beliebten Treffpunkt entwickelt. Ende des Monats wird er geschlossen, um noch ausstehende Arbeiten durchzuführen.

Bis zum 17. April 2015 müssen sich Mountainbike- und BMX-Fahrer noch gedulden, ehe sie spektakulär über die Dirtbike-Bahn auf dem Gelände der Landesgartenschau Landau brausen können. Um die Sportanlage nach den Wünschen der Nutzer zu gestalten, lädt Landaus Bürgermeister Thomas Hirsch die Öffentlichkeit am 31.10.2014 um 13 Uhr zur gemeinsamen Modellierung der Anlage ein.

Die Zusammenarbeit zwischen Landfrauen und rheinland-pfälzischen Gartenschauen blickt auf eine lange, erfolgreiche Tradition zurück. Auch bei der Landesgartenschau Landau 2015 wird sich der 20.000 Mitglieder zählende LandFrauenverband Pfalz intensiv einbringen. Am 22. Oktober pflanzte der Verband gemeinsam mit dem Jugendwerk St. Josef 11.500 Blumenzwiebeln auf der Landesgartenschau.

Mit Wegen ohne Hindernisse wird die Landesgartenschau Landau 2015 zu einer Veranstaltung für jedermann. Davon überzeugten sich der rheinland-pfälzische Sozialminister Alexander Schweitzer und der Landesbeauftragten für die Belange behinderter Menschen, Matthias Rösch, bei einer gemeinsamen Geländebesichtigung. Schweitzer zeigte sich zufrieden mit der barrierearmen Gestaltung der Gartenschau.

Die Landesgartenschau Landau 2015 hat heute gemeinsam mit dem höma-Verlag den offiziellen Führer zur Landesgartenschau vorgestellt. Das 144 Seiten starke Buch steckt voller Informationen zur größten Landesveranstaltung des Jahres 2015 und ist für 6,50 Euro im Handel erhältlich.

Die Landesgartenschau Landau 2015 hat sich am Sonntag mit musikalischer Unterstützung der Band „Die dicken Kinder“ erfolgreich auf der Gartenschau in Schwäbisch Gmünd präsentiert. Auch Dahlienkönigin Magdalena Rehm war mit von der Partie und erzeugte mit ihrer charmanten Art großes Interesse für die rheinland-pfälzische Großveranstaltung.

Mit der Veranstaltung „Farbenfeuerwerk der Pfalz“ hatte die Landesgartenschau Landau die Öffentlichkeit ein letztes Mal zur Besichtigung des Geländes vor der Eröffnung im April 2015 eingeladen. Gutes Wetter, Live-Musik, kulinarische Köstlichkeiten und ein abwechslungsreiches Programm sorgten für ausgelassene Stimmung unter den zahlreichen Besuchern. Im Rahmen der Veranstaltung wurde die offizielle Landesgartenschau-Dahlie getauft.

Die Landesgartenschau Landau 2015 ist um eine Baumspende reicher: Gemeinsam mit den Auszubildenden der Stadtverwaltung Landau pflanzte Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer am 25. September eine Winterlinde auf dem Gelände der Landesgartenschau. Dabei gratulierte das Stadtoberhaupt den Auszubildenden zu ihrer Berufswahl.

Noch ein gutes halbes Jahr dauert es bis zur Eröffnung der Landesgartenschau und bereits heute ist die Vorfreude allerorts spürbar. Nach den erfolgreichen Festen im April und im Juni 2014 lädt die Großveranstaltung am 28. September ab 11 Uhr zum „Farbenfeuerwerk der Pfalz“ ein. Das Fest bietet die letzte Möglichkeit zur kostenlosen Besichtigung des Geländes vor der Eröffnung.

Das Museum Herxheim gestaltet im Ausstellungsbereich der Landesgartenschau Landau einen 320 m2 großen Steinzeitgarten. Im Zentrum des Beitrags wird der Nachbau eines steinzeitlichen Langhauses stehen. Am 15. September erfolgte der Spatenstich für den Bau des Steinzeitgartens. 2015 soll der Ausstellungsbeitrag zu einem Besuchermagneten auf der Landesgartenschau werden.

Der SWR ist Medienpartner der Landesgartenschau Landau 2015. Als zweitgrößte Rundfunkanstalt der ARD mit Hauptstandorten in Mainz, Baden-Baden und Stuttgart berichtet der SWR in Radio, Fernsehen und Internet über den Südwesten Deutschlands. Gemeinsam mit der Landesgartenschau-Geschäftsleitung unterzeichnete Dr. Simone Schelberg, Landessenderdirektorin des SWR, am Donnerstag die Vereinbarung.

Die Verbundenheit von Gartenschaustädten ist traditionell über Ländergrenzen hinweg groß. Dies zeigte sich einmal mehr am vergangenen Samstag, als eine Delegation aus Schwäbisch Gmünd die Südpfalzmetropole Landau besuchte und auf dem Marktplatz für die Landesgartenschau im Schwabenland warb.

Wenn die Landesgartenschau Landau ihre Tore öffnet, werden sachkundige Gästeführer den Besuch der größten Landesveranstaltung des Jahres 2015 zu einem noch eindrucksvolleren Erlebnis machen. Die Schulung der Gästeführer erfolgt im Rahmen des Projektes „RegioAkademie“ in Kooperation mit dem Verein Südliche Weinstraße e.V..

Mit der Landesgartenschau wird Landau vom 17. April bis zum 18. Oktober 2015 zum Aushängeschild des gesamten Bundeslandes. Die Großveranstaltung möchte alle Generationen ansprechen und hat mit dem Grünen Klassenzimmer einen außerschulischen Lernort der besonderen Art geschaffen. Der Kurskatalog mit mehr als 1.200 Veranstaltungen liegt jetzt vor und wird in Kürze an die Schulen in der Region versandt.

Trotz des etwas wechselhaften Wetters sorgten ein unterhaltsames Programm und ein abwechslungsreiches kulinarisches Angebot für eine entspannte Atmosphäre beim “Picknick im Park“ auf dem Gelände der Landesgartenschau Landau. Die Veranstalter freuten sich über das hohe Besucheraufkommen und das große Interesse für die neuesten Entwicklungen auf der Baustelle.

Wenn die Landesgartenschau am 17. April 2015 ihre Tore öffnet, dürfen sich Familien auf eine besonders kinderfreundliche Veranstaltung freuen. Für die kleinen Besucher werden zahlreiche fantasievolle Plätze zum unbeschwerten Toben eingerichtet und das abwechslungsreiche Kinderprogramm wird keine Wünsche offen lassen.

Nach aufwändigen Sondierungsarbeiten ist das Gartenschaugelände abschließend untersucht. Die ausführende Firma Schollenberger Kampfmittelbergung GmbH aus Celle hat kürzlich den Gesamtbericht zur Kampfmittelräumung vorgelegt. Der Bericht zeigt, dass sich im Boden des Gartenschaugeländes eine große Menge an Munition befand.

Am 29. Juni 2014 lädt die Landesgartenschau zum „Picknick im Park“ ein. Zwischen 13 und 20 Uhr können die Besucher ihr Picknick in der besonderen Atmosphäre des Parks der Generationen genießen. Zahlreiche Veranstaltungen laden zum Mitmachen ein und sorgen für einen unterhaltsamen Nachmittag.

Von der Landesgartenschau wird Landau auch in sportlicher Hinsicht nachhaltig profitieren. Der Spiel- und Freizeitcampus ist mit seinem umfangreichen Angebot einmalig in Rheinland-Pfalz. Von den erweiterten Möglichkeiten profitieren auch die ortsansässigen Landauer Sportvereine. Der TSV Landau setzt am 25.06.2014 den Spatenstich für den Bau seines neuen Vereinsheims im Spiel- und Freizeitcampus.

Lotto Rheinland-Pfalz wird die Landesgartenschau Landau zukünftig mit seiner Umweltlotterie Bingo als Premiumpartner unterstützen. Das Unternehmen will mit seinem Engagement zum Erfolg der Großveranstaltung beitragen und ein Zeichen für die Region setzen. Gemeinsam mit der Landesgartenschau-Geschäftsleitung Matthias Schmauder und Karin Bommersheim unterzeichnete Jürgen Häfner, Geschäftsführer von Lotto Rheinland-Pfalz, den Sponsorenvertrag.

In Anwesenheit von Landaus Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer und von Bürgermeister Thomas Hirsch, zugleich stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der EnergieSüdwest AG, sowie dem EnergieSüdwest Vorstand Dr. Thomas Waßmuth, dem Investor Stephan Ruppert sowie Matthias Schmauder, Geschäftsführer der Landesgartenschau Landau, erfolgte jetzt der symbolische erste Spatenstich für das Wohnprojekt „Parc Centrale“.

Das Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Koblenz im Zusammenhang mit der Landesgartenschau 2008 in Bingen wurde eingestellt. Bis zu sieben Personen waren unter Korruptionsverdacht geraten. Ermittelt wurde auch gegen Matthias Schmauder, den Geschäftsführer der Landesgartenschau Landau, in seiner ehemaligen Funktion als Geschäftsführer der Landesgartenschau Bingen. Das Ermittlungsverfahren wegen Korruptionsverdacht und Vorteilsannahme im Amt für Dritte wurde nun vollumfänglich nach StGB§170 (2) mangels Tatverdacht eingestellt.

Schritt für Schritt nimmt der Spiel- und Freizeitcampus auf dem Gartenschaugelände Form an. Nun setzten Landaus Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer und Bürgermeister Thomas Hirsch gemeinsam den Spatenstich für den Bau der Skateanlage. Die Konzeption der Anlage entstand im intensiven Dialog mit der Landauer Jugend. 2015 soll der großzügige Parcours zu einem Anziehungspunkt für Skatebegeisterte aus der gesamten Pfalz werden.

Frohe Kunde für die Stadt Landau und die Landesgartenschau: Das Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur überreichte einen Bewilligungsbescheid für Baumaßnahmen im Spiel- und Freizeitcampus. Die noch ausstehenden Bauarbeiten können nun zügig umgesetzt werden.

Die Baustelle der Landesgartenschau erzeugt großes Interesse bei der Bevölkerung. Während man den illegalen Baustellenbesichtigungen mit Aufklärung begegnen möchte, hat man für die zunehmenden Sachbeschädigungen kein Verständnis. Eine in Kürze installierte Videoüberwachung soll dabei helfen, die Übeltäter zu ermitteln.

Am 25. April pflanzte Staatssekretär Dr. Thomas Griese gemeinsam mit Landaus Bürgermeister Thomas Hirsch eine Traubeneiche in der Kinder und Jugendfarm der Landesgartenschau. Die Traubeneiche hat eine hohe Bedeutung für das Ökosystem und wurde zum Baum des Jahres 2014 ernannt. Im Rahmen seines Besuchs überreichte der Staatssekretär auch den Bewilligungsbescheid der Landesregierung zur Kampfmittelräumung auf dem Gartenschaugelände.

Am 15. April 2011 öffnete die erste Bundesgartenschau in Rheinland- Pfalz ihre Tore und begeisterte in Koblenz mehrere Millionen Besucherinnen und Besucher. Aus diesem Anlass stellt der SPD- Landesvorsitzende Roger Lewentz nochmals die positiven Effekte von Gartenschauen auf die ausrichtenden Städte und Kreise dar.

Gutes Wetter, Musik und ein abwechslungsreiches Programm sorgten für ausgelassene Stimmung beim Frühlingsfest der Landesgartenschau Landau. Die Veranstalter freuten sich über das hohe Besucheraufkommen und das große Interesse für die neuesten Entwicklungen auf der Baustelle. Im Rahmen der Veranstaltung wurde der Spielplatz im Park der Generationen eingeweiht und der Tageskartenverkauf gestartet.

BAUHAUS wird die Landesgartenschau Landau 2015 zukünftig als Exklusivpartner unterstützen. Der neue Sponsor möchte aktiv zum Erfolg der Großveranstaltung beitragen. Gemeinsam mit der Landesgartenschau-Geschäftsleitung unterzeichnete Robert Köhler, Leiter PR und Marketing bei BAUHAUS, am Montag den Sponsorenvertrag in der Landesgartenschau-Geschäftsstelle.

Ein abwechslungsreiches Programm erwartet die Besucher am 17. April 2014 zwischen 14 und 20 Uhr beim Frühlingsfest der Landesgartenschau Landau. Von musikalischer Unterhaltung über kulinarische Köstlichkeiten bis hin zu einem eigenen Kinderprogramm – für jeden Geschmack ist etwas dabei. Im Rahmen der Veranstaltung startet der Verkauf von Tageskarten und der Spielplatz im Park der Generationen wird eingeweiht.

Im April wurde Landau zum Austragungsort einer »Gartenschautagung«. Vertreter der Gartenschauen und Grünprojekte 2015 aus der Havelregion, Schmalkalden, Oelsnitz, Mühlacker, und Alzenau waren der Einladung ihrer Landauer Kollegen gefolgt und tauschten Erfahrungen aus. Zukünftig wollen sie noch enger zusammenarbeiten. Bei einer Führung über das ehemalige Kasernenareal zeigten sich die Besucher begeistert vom künftigen Gartenschaugelände mit seinen historischen Gebäuden.

Mit dem Fest „Lust auf Frühling“ läutet die Landesgartenschau am 17. April 2014 den Countdown zur Eröffnung der Großveranstaltung ein. Im Rahmen des Festes wird es erstmals die Möglichkeit geben, Tageskarten für die Landesgartenschau zu kaufen. Die Karten kosten 15 € für Erwachsene und 4 € für Kinder und Jugendliche.

Die Landesgartenschau Landau 2015 gGmbH wird zukünftig eng mit der Stadtholding Landau in der Pfalz GmbH zusammenarbeiten. Von der Kooperation sollen beide Seiten profitieren: Die Stadtholding wird ihre Kunden und Besucher über die größte Landesveranstaltung des Jahres 2015 informieren, und die Landesgartenschau wird auf die Bäder und Veranstaltungsstätten der Stadtholding aufmerksam machen.

Vom 5. bis zum 9. März 2014 wurde Berlin zum Austragungsort der ITB - der weltgrößten Messe für Tourismus. Auch die Landesgartenschau Landau 2015 präsentierte sich wie in den Vorjahren mit einem ansprechenden Stand und freute sich über den Besuch der rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministerin Lemke.

Die Landesgartenschau hat einen neuen Ticketing-Partner. Probleme mit dem ursprünglichen Anbieter hatten einen Wechsel notwendig gemacht. Mit dem Hamburger Unternehmen Beckerbillett konnte nun ein Ticketinganbieter gewonnen werden, der bereits über mehrjährige Gartenschauerfahrung verfügt. Aufgrund einer Hardware-Umstellung können vom 4. bis zum 6. März 2014 weder Landesgartenschau-Dauerkarten noch Gutscheine im Landauer Büro für Tourismus gekauft werden.

Aufgrund zahlreicher positiver Rückmeldungen hat sich der Veranstaltungsort für den ersten Stammtisch der Landesgartenschau Landau geändert. Neuer Treffpunkt ist nun das Parkhotel in Landau. Datum und Uhrzeit des Stammtischs bleiben von der räumlichen Veränderung unberührt: Ab 19.30 Uhr freuen sich die Landesgartenschau-Geschäftsleitung und Oberbürgermeister Schlimmer am 12. Februar auf interessierte Teilnehmer.

Als größte Landesveranstaltung des Jahres 2015 wird die Landesgartenschau Landau zahlreiche Besucher in die Südpfalz locken. In Zusammenarbeit mit den Verbandsgemeinden möchte die Landesgartenschau die Gäste von der hohen Attraktivität der Region überzeugen. In konstruktiver Atmosphäre wurde nun beraten, wie eine Beteiligung der Verbandsgemeinden aussehen könnte.

Die Bauarbeiten auf dem Gelände der Landesgartenschau schreiten zügig voran. Nun steht auch der Rohbau des 25 Meter hohen EnergieSüdwest-Aussichtsturms. Am Donnerstag besichtigten Landaus Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer, Bürgermeister Thomas Hirsch und der Vorstand der EnergieSüdwest, Dr. Thomas Waßmuth, gemeinsam mit der Landesgartenschau-Geschäftsleitung die Bauarbeiten am Turm.